Führerscheinprüfung

Dies ist ein Transskript einer Nummer von Otto Waalkes – wer kennt ihn nicht? – , die ich in meiner Kindheit auswendig gelernt habe. Ich schreibe, wie ich es in Erinnerung habe:

Herr Hirsch, Sie wollen also den Führerschein machen. Nun gut; da habe ich noch eine Frage an Sie. Wenn Sie die richtig beantworten, dann haben Sie die Prüfung bestanden. Sie kommen an eine Kreuzung zweier gleichberechtigter Straßen, von rechts kommt ein Auto. Wer hat die Vorfahrt?
Da kommt ein Auto, sagen Sie? — Eins jener wundervollen Fortbewegungsmittel, das wie von Geisterhand beflügelt, den Menschen hierhin bald, bald dort hin bringt?
Herr Hirsch! Welcher Wagen hat die Vorfahrt?
Welcher Wagen? — Weiß ich doch nicht, wer in jenem Wagen sitzt. – Ist es ein Jüngling, den Amors Flammenpfeil zu Eile trieb? – Dem geb ich die Vorfahrt gern...
Herr Hirsch, bitte! — Beantworten Sie meine Frage: Sie kommen an eine Kreuzung...
Ein Kreuzzug? – Bin auch ich berufen? — So zieht mit mir, der Ritterschaft zu ...
Herr Hirsch! Eine Kreuzung! – Zwei Straßen treffen aufeinander!
Zwei Straßen treffen aufeinander! — Oh kniet mit mir, dies selt’ne Glück zu preisen, denn wo man sich trifft, da ist Liebe und Begegnung, ist Musik und schöne Frauen.
Herr Hirsch, es reicht jetzt! Rechts oder Links?
Rechts oder links – welch große Frage! Vor ihr stand Beckenbauer einst, als er von Rummenigge angespielt, sich frug, wohin des Leders Rund er flanken soll. Nach rechts, auf Müllers schussgewalt’gen Fuß? Nach links, wo schon das Lockenhaupt Uli Hoeness’ nach dem Ball sich reckt?
Meine Geduld ist jetzt erschöpft. Ich frage zum letzten Mal: Welcher Wagen hat die Vorfahrt?
Welch Wagen? — Wie müßig, nutzlos und dem Augenblick verhaftet mir solch Frage dünkt, denn wie der Wagen selbst, der eben noch in buntem Lacke strahlt, schon morgen rostend auf der Halde ruht, so auch der Mensch, so du, so ich; dann hat’s ein Ende mit der Fragerei nach Vorfahrt, Vorfahrt, Vorfahrt!
Es hat ein Ende. Ich habe keine weiteren Fragen.
Keine weiteren Fragen? – Oh, Glückes Geschick! Tirili!
Sie sind durchgefallen.
Durchgefallen? Welch garstig Wort? Wie sag ich’s nur dem Vater, wie der Mutter, wie der Kinder siebenköpf’ger Schar?
R A U S !!!
Raus? — Arschloch.


Zurück   |   Startseite  |  Kontakt

GEGSOFT – Home Artikel Zeitkritik Kochrezepte GEG-FUN Antiwitze Arztwitze Aus Kindermund Beamtenwitze Blondinen Computerwitze Corona-Witze Ethnisches Gastronomie Geologen Homosexuellen-Witze Jüdische Witze Juristen Kalauer Kifferwitze Kinder und Schüler Klerikales Makaberes Musiker Pärchenwitze Polizistenwitze Schwiegermütter Studenten Vermischtes 1 Vermischtes 2 Wissenschaftler Zoten
EDV-Abkürzungen Fußballer-Zitate Letzte Worte Murphy's Computergesetze Tiefgründige Fragen Weisheiten
Disk Clean Software-Herstellung bei Microsoft Kokain-Fund bei ALDI Musikbox Führerscheinprüfung
Glossar
Physik-Wissen  Erotische Elektrostimulation Violet Wand
Sitemap Copyright Impressum Über GEGSOFT.DE Über mich Kontakt

Copyright © 2010-2020 by GEGSOFT – all rights reserved.
Morsecode
Hinweis:
Auf dieser Seite befinden sich einige Frage/Antwort-Witze, bei denen die Antwort erst durch Anklicken gezeigt wird.
Damit die Antwort erscheint, muss Javascript aktiviert sein.
Wie Sie Javascript für Ihren Browser aktivieren, erfahren Sie auf enable-javascript.com ×