Zufallswitz

Gastro-Witze

Das Hotel- und Gaststättengewerbe bietet jede Menge Gelegenheiten, über die man sich lustig machen kann. Gäste, denen etwas nicht passt, aber auch schlagfertige Fachkräfte spielen hier oft eine Rolle.

Der Gast zur Bedienung: Herr Ober, haben Sie Zucker?
Nein mein Herr, Gicht!

Der Kellner fragt den Gast:
Und – wie fanden sie das Steak?
Zufällig – zwischen den Kartoffeln und dem Gemüse.

Der Koch ruft die neue Kellnerin zu sich. Sagen Sie mal, wieso haben Sie denn 'Speinat' auf die Tageskarte geschrieben?
Sie haben doch selber gesagt ich soll »Spinat mit Ei« schreiben!?

Der Gast bestellt:
Also, ich nehme das mit Chesterkäse gratinierte Rinderhack-Medaillon mit einer Komposition aus zarten Scheiben von heimischen Zwiebeln und Gurken, serviert im Teigmantel. Dazu bitte frittierte Kartoffelstiftchen an würziger Tomatensauce.
Der Kellner ruft quer durch das Lokal:
Ein Cheeseburger mit Pommes und Ketchup!

Aufschrift auf einem Schild in einem Indischen Restaurant:
Die Toiletten sind am Ende des Ganges.

Ein Skelett kommt in eine Bar und bestellt:
Eine Halbe Bier und einen Putzlappen.

Beim Dorfwirt. Die Tür geht auf und ein Fremder kommt schwitzend und völlig außer Atem herein.
Sagt der Wirt: Jetzt bist aber g'rennt wia a Hirsch.Jetzt bist du aber gerannt wie ein Hirsch.
Der Gast, total entrüstet: Ich verbitte mir diesen Ton!
Der Wirt: I hob ja bloß g'moand, weilst schwitzt wia a Sau.Ich hab ja nur gemeint, weil du schwitzt wie eine Sau.

Kommt ein Gast in eine Kneipe und bestellt ein Bier.
Als er zahlen will, sagt der Wirt: 2 Euro 60.
Der Gast zählt 26 Zehn-Cent-Stücke ab und schmeißt sie hinter die Theke.
Der Wirt ist sauer, sammelt das Kleingeld auf und schimpft leise vor sich hin.
————
Am nächsten Tag bestellt der selbe Gast wieder ein Bier.
Als er zahlen will, sagt der Wirt: 2 Euro 60.
Der Mann legt einen Fünf-Euro-Schein auf den Tisch.
‚Jetzt hab ich Dich’, denkt der Wirt, zählt 24 Zehn-Cent-Münzen ab und wirft sie dem Gast zu. Die verteilen sich im ganzen Lokal.
Der Mann überlegt kurz, legt dann 2 Zehnerl auf den Tisch und sagt:
Noch'n Bier!

Der Gast beschwert sich: Ich warte schon fast eine Stunde auf meine Minutensteaks!
Seien Sie bloß froh, dass Sie keine Tagessuppe bestellt haben…

Sagt der Gast im Restaurant:
Das Steak riecht aber stark nach Schnaps.
Der Ober tritt einen Schritt zurück und fragt:
Jetzt immer noch?

Der Gast zum Kellner: Das ist eine traurige Geschichte mit der Forelle, die Sie mir da serviert haben.
Wie meinen Sie das?
Na ja — so klein und schon so verdorben!

...und dann war da noch der besoffene Typ an der Bar auf der Titanic, der sagte:
Ich hab zwar Eiswasser bestellt, aber das hier soll ja wohl ein Witz sein!

Das Schnitzel schmeckt wie eine alte Sandale, die man mit Zwiebeln eingerieben hat!
Donnerwetter! Was Sie schon alles gegessen haben!

Ein Pärchen beim Italiener, der Ober nimmt die Bestellung auf:
Sie sagt: Einmal Tortellini für meinen Macker.
Er sagt: Einmal Makkaroni für meine Torte…

Der Tourist sagt zur Dame an der Rezeption:
Ein Zimmer, bitte schön.
Möchten Sie eines mit Bad oder eines mit Dusche?
Der Mann ist knapp bei Kasse. Deshalb erkundigt er sich:
Was ist der Unterschied?
Unter der Dusche müssen Sie stehen.

Gast im Restaurant: Herr Ober, mein Kaffee ist ja eiskalt!
Gut, dass Sie mir das sagen. – Eiskaffee kostet 2 Euro mehr.

Der Urlauber in einem kleinen Hotel bestellt:
Ich möchte bitte zwei Eier, eins steinhart, das andere roh, eine Scheibe schwarzen Toast und den Kaffee dünn, abgestanden und lauwarm.
Ich weiß nicht, ob wir das machen können., sagt der Kellner.
Wieso? – Gestern ging es doch auch!

Kommt ein Mann ins Lokal und ruft:
Herr Wirt, schnell einen Doppelten, bevor der Krach losgeht!
Er kippt den Doppelten hinunter und sagt:
Noch einen, bevor der Krach losgeht!
Nach dem dritten Glas fragt der Wirt seinen Gast:
Was für einen Krach meinen Sie eigentlich?
Ich kann nicht zahlen…

Wünschen der Herr Weiß- oder Rotwein zum Menü?
Das ist mir egal, ich bin farbenblind.

Der Hotelgast lässt sich beim Frühstück die Tasse einschenken, wirft dabei einen Blick aus dem Fenster und sagt:
Sieht nach Regen aus.
Der Ober antwortet: Ist aber Kaffee!

Herr Ober, wieso ist das Weinglas, das Sie mir bringen, leer?
Wenn ich mich recht erinnere, hatten Sie einen besonders trockenen Wein bestellt, mein Herr.

Im Café bestellt ein Gast einen Espresso. Als er den erhält, trinkt er ihn aus und isst die Tasse, lässt den Henkel aber übrig und legt ihn auf die Untertasse. Dann zahlt er und geht wieder.
Ein anderer Gast hat das Geschehen beobachtet und meint:
Na sowas? Wieso hat der denn das gemacht?
Darauf der Ober: Kann ich auch nicht verstehen – Die Henkel sind doch das Beste davon…

Was hat denn der Gast gerade in das Beschwerdebuch geschrieben?
Nichts – er hat sein Schnitzel eingeklebt….

Der Gast zum Ober: Bitte ein 275 Gramm schweres Steak aus der dritten Rippe des Rindes. Und bitte genau fünf Minuten gebraten.
Gerne, erwidert darauf der Kellner. Und welche Blutgruppe soll das Rind haben?

Beim Frühstück beschwert sich ein Hotelgast:
Der Hahn, den ich gestern Abend hier gegessen habe, lag mir schwer im Magen. Um vier Uhr früh bin ich davon sogar aufgewacht.
Ach, was Sie nicht sagen. Als er noch lebte, hat er uns auch immer um diese Zeit geweckt.

Herr Ober, ich hätte gerne Forelle!
Ein anderer Gast ruft: Ich auch, aber bitte frisch.
Da ruft der Kellner in Richtung Küche:
Zwei mal Forelle, eine davon frisch!

Herr Ober, in diesem Kirschkuchen hier sind ja gar keine Kirschen!
Haben Sie was anderes erwartet? – Im Hundekuchen sind ja schließlich auch keine Hunde, oder?

Der Kneipenwirt verkündet:
Jetzt ist Schluss! – Ab sofort schreibe ich nichts mehr an!
Darauf ein Gast:
Und wie willst du dir das alles merken?

Kellner zum Gast: Haben Sie noch einen Wunsch?
Ja, bitte flambieren Sie mir meine Rechnung.

Der Ober zum Gast: Sind Ihnen unsere Schnecken schon bekannt?
Oh, ja! – Das letztes Mal bin ich von einer bedient worden!

Herr Ober, das Schollenfilet in der letzten Woche war aber besser!
Verstehe ich nicht, es ist doch von derselben Scholle!

Herr Ober, bringen Sie mir bitte einen Zahnstocher!
Tut mir Leid, im Moment sind alle besetzt!

Der Ober tritt an den Tisch eines Gastes und fragt:
Ihr Glas ist leer, mein Herr, soll ich Ihnen noch eins bringen?
Was soll ich denn mit zwei leeren Gläsern?

Beim Dorfwirt. Die Tür geht auf und der Bauer Wenz kommt herein.
Aufgeregt ruft er: Huber-Bauer, raucht dein Pferd?
Nein, warum?
Wenz: Dann brennt dein Stall!

Im Restaurant: Herr Ober, ich hätte gerne ein gebratenes Hähnchen.
Tut mir leid, die sind leider ausgegangen.
Und wann kommen sie voraussichtlich wieder?

Herr Ober, was können Sie mir denn heute empfehlen?
Flambiertes Omelette, flambierte Schinkennudeln, flambierten Lammbraten, …
Warum ist den alles flambiert?
Weil gerade unsere Küche brennt!

Dieter kommt in die Kneipe, zeigt auf einen am Boden liegenden Gast und ruft dem Wirt zu:
Für mich das Gleiche, Chef!

Eine Bauernfamilie besucht das beste Restaurant in der Stadt. Der Ober kommt sofort an den Tisch.
Was darf ich Ihnen denn bringen?
Nix, wir sitzen nur so da. meint der Vater.
Aber mein Herr, das geht so nicht. Sie müssen schon etwas bestellen.
So? Ja, also… dann bestellen Sie doch dem Koch einen schönen Gruß.

Herr Ober, was machen denn die ganzen Leute an meinem Tisch?
Sie haben doch einen Auflauf bestellt.

Herr Ober, erkundigt sich Herr Schmitz, warum heißt dieses Gericht denn Räuberspieß?
Warten Sie, bis die Rechnung kommt, mein Herr.

Im Restaurant sitzt ein junges Pärchen, das nur Augen für sich selber hat.
Der Ober wartet geduldig. Nach 5 Minuten säuselt der verliebte Rainer:
Ach, du bist so süß, dass ich dich fressen könnte…
Na also, das hätten wir., seufzt der Kellner erleichtert, Und was wünscht der Herr zu trinken?

Fragt der Kellner den Gast: Haben Sie Barsch bestellt?
Nein, ganz höflich!

Der Gast möchte etwas bestellen.
Der Kellner: Ich habe Rindsleber, Kalbskopf und Hühnerbrust. Was darf ich bringen?
Und ich habe Kopfschmerzen, Hühneraugen und eine Raucherlunge und hätte gerne ein Cordon bleu.

Eine Dame sitzt im Cafe. Da geht die Tür auf, ein Pudel tritt herein, bestellt ein Schokoladeneis, bezahlt und geht wieder.
Sagt die verblüffte Dame zum Kellner: Außerordentlich, nicht wahr?
Ganz außerordentlich, Madame, sagt der Kellner, sonst kauft er immer Vanilleeis.

Mein Teller ist ja ganz feucht, beschwert sich der Gast im 5-Sternehotel.
Sei doch still, flüstert seine Frau, das ist schon die Suppe!

In einem Restaurant der Kellner zum zahlenden Gast: Vielen Dank, bitte empfehlen Sie uns weiter, mein Herr.
Dieser antwortet: Momentan fällt mir wirklich niemand ein, dem ich das antun möchte.

Der Gast will zahlen. Fragt der Ober: Was hatten Sie denn?
Das weiß wohl nur der Koch. – Bestellt hatte ich aber Forelle.

Herr Ober, der Kaffee ist kalt!
Wenn Sie was Warmes wollen, müssen Sie ein Bier bestellen…

Zwei Freunde sitzen in der Kneipe und trinken vergnügt einen Schoppen Wein.
Der eine zum Kellner: Servieren Sie auch Flaschen?
Kellner: Wir servieren hier grundsätzlich jedem!

Karl hat seine Frau in die Kneipe mitgenommen und bestellt am Stammtisch eine Runde Schnaps. Seine Frau probiert und meint:
Pfui, dieses Zeug ist ja scheußlich!
Siehst Du, und Du meinst immer, ich gehe nur zum Vergnügen in die Kneipe.

Ein Deutschlehrer im Restaurant. Er zeigt dem Ober die Speisekarte wo »Omelete« steht und meint:
Omelette mit zwei 'T'!
Der Ober geht Richtung Küche und bestellt:
Ein Omelette und zwei Tee!

Ein Gast im Restaurant sagt zum Kellner:
Ich habe Hunger wie ein Wolf!
Darauf der Kellner:
Tut mir Leid, Rotkäppchen ist aus.

Herr Ober, ist das eigentlich Kaffee oder Tee, was Sie mir serviert haben?
Nach was schmeckt es denn?
Nach Spülwasser!
Dann ist es Kakao.

Ein Gast fragt den Ober: Was können Sie mir denn empfehlen?
Starke Zähne…

Der Gast fragt: Haben Sie ein Streichholz?
Der Kellner antwortet: Einen Moment, bitte., und geht zu seinem Kollegen. Der meint, dass ein einfaches Zündholz nicht besonders repräsentativ sei und gibt ihm ein teures Feuerzeug. Der Kellner geht zu seinem Gast und will ihm das Feuerzeug geben.
Was soll ich mit einem Feuerzeug?, entrüstet der sich, Ich will mir was zwischen den Zähnen rausholen!

Der Gast reklamiert: Herr Ober, meine Tasse hat einen Sprung!
Darauf der Ober: Da können Sie mal sehen, wie stark unser Kaffee ist…

Der Gast reklamiert: In meiner Suppe ist ein Haar!
Der Ober antwortet: Nicht so laut, sonst wollen alle eins haben…

Was bestellt der Kannibale im Restaurant?
??? (bitte klicken…)

Eine schottische Familie isst im Restaurant.
Der Familienvater zum Kellner: Die Fleischreste, die übrig geblieben sind, packen Sie sie mir bitte ein. Die nehmen wir für den Hund mit.
Die Kinder jubeln: Toll! – Vati kauft uns einen Hund!

Sagt der Ober zum Gast:
Sie brauchen das Besteck nicht immer an der Tischdecke abzuwischen, es ist bei uns immer sauber. — Außerdem machen Sie damit die Tischdecke schmutzig.

Gast: Herr Ober, ich will dinieren.
Ober: Die Nieren sind aus!

Frau beim Italiener: Wie spricht man diese Speise aus?
Kellner: Datt is die Drei'n'dreißig.

Ein Rabbiner sitzt im Restaurant und bestellt sich eine Suppe. Der Kellner bringt diese und stellt sie auf den Tisch. Er dreht sich um und will gehen, da spricht ihn der Rabbi an:
Probieren sie mal die Suppe!
Der Kellner sagt: Kein Problem, wenn die Suppe zu kalt ist, tausche ich sie aus.
Rabbi: Nein - nein, probieren Sie sie selber mal!
Aber mein Herr, ist gar kein Problem, ich bringe Ihnen eine neue, wunderbar frische und warme Suppe.
Probieren Sie!
Also...
Probieren, habe ich gesagt!
Der Kellner setzte sich und fragt: Wo ist denn der Löffel?
Eben!

Herr Ober, ich habe genau gesehen, dass Sie den Daumen in der Suppe hatten!
Äh... Sie haben Recht. – Wissen Sie, ich habe ein Geschwür am Daumen, das soll ich warm halten.
Dann stecken Sie sich Ihren Daumen doch in den Arsch!
Naja, das mach ich normalerweise auch, aber wie soll ich das machen, wenn ich zwei Suppen bringen soll?

Ein Gast hat Leber bestellt und wartet schon einige Zeit. Schließlich fragt er:
Herr Ober, was macht meine Leber?
Bin ich Arzt?

Sagt der Gast zu seiner Frau: Schatz, zu schade, daß wir nicht schon früher hierher gekommen sind!
Der Kellner hat das zufällig gehört, wendet sich dem Paar zu und meint: Dann waren sie also zufrieden?
So habe ich das eigentlich nicht gemeint, sagt der Gast, aber dann wären die Meersfrüchte vielleicht frischer gewesen.

Herr Ober! In meiner Suppe schwimmt eine ekelige Fliege.
Der Ober ist entsetzt: Verzeihen Sie mein Herr! Ich bin untröstlich. Ich werde Ihnen sofort eine neue Suppe bringen. Das Menü geht natürlich auf Kosten des Hauses. – Und erlauben Sie mir noch, Sie im Namen der Direktion zu einem Cognac einzuladen.
Der Ober entfernt sich. Darauf eine Stimme vom Nebentisch: Psst! – Herr Nachbar. Hätten Sie wohl die Liebenswürdigkeit, mir Ihre Fliege zu leihen?

Herr Ober!
Bitte sehr?
Wieso kassieren Sie schon im Voraus?
Das ist bei unseren Pilzgerichten so üblich.

Was ist der Unterschied zwischen einer Kneipe und dem G-Punkt?
??? (bitte klicken…)

Ein Gast fragt: Herr Ober, wie oft werden hier eigentlich die Tischtücher gewechselt?
Keine Ahnung. – Ich arbeite hier erst seit drei Monaten.

Herr Ober, mein Wein ist trüb.
Das kann ja gar nicht sein. Wahrscheinlich ist nur das Glas schmutzig.

Kommt ein Obdachloser in ein Restaurant und fragt den Kellner: Ham se mir mal ’n Piekser?
Der Kellner: Sie meinen einen Zahnstocher?
Ja, genau!
Der Kellner gibt ihm einen Zahnstocher in der Hoffnung, dass er schnell wieder verschwindet, was er dann auch tut.
Kommt noch ein Obdachloser und fragt ebenfalls nach einem Zahnstocher. Der Kellner gibt ihm auch einen und wundert sich was die damit wollen.
Kommt ein dritter Obdachloser hinein und der Kellner drückt ihm, schon leicht wütend, einen Zahnstocher in die Hand.
Sagt der Obdachlose: Nenee, ham se mal 'n Röhrchen?
Der Kellner verdutzt: Einen Strohhalm?
Der Obdachlose: Ja, genau!
Der Kellner: Wozu brauchen Sie jetzt bitte einen Strohhalm?
Der Obdachlose: Ja wissen se, da draußen hat einer hingekotzt und die Bröckchen sind schon alle weg.

Ein Gast bestellt ein halbes Hähnchen.
Der Ober sagt: Tut mir leid mein Herr, die Hähnchen sind ausgegangen.
Kein Wunder, in so ‘nem miesen Lokal würde ich auch nicht bleiben.

Herr Ober, was macht Ihr Daumen auf meiner Bratwurst?
Soll sie vielleicht noch mal auf den Boden fallen?

Ein Gast beschwert sich beim Kellner über die Wurst.
Der Kellner rechtfertigt sich: Was stört Sie denn so an der Wurst?
Der Gast antwortet: Die Zipfel stören mich.
Der Kellner antwortet erstaunt: Aber jede Wurst hat doch zwei davon.
Das schon, meint der Gast, aber bei dieser sind sie so dicht beieinander.

Sagte der Gast zur Kellnerin: Dass Sie oben ohne servieren, stört mich nicht. Aber ein Bier oben ohne, das geht zu weit!

Herr Ober, die Tischdecke ist aber nicht sehr appetitlich.
Tut mir leid, ich wußte ja nicht, daß sie sie mitessen wollten.

Der zehnjährige Anton geht essen und bestellt: Ich hätte gerne Tomatensuppe.
Tut mir Leid, Suppen gibt es bei uns erst ab zwölf.
Oh. Ich wusste gar nicht, dass Suppen eine Altersbeschränkung haben!

Fragt der Ober den Gast: Und, hat es Ihnen geschmeckt?
Ich habe schon besser gegessen.
Aber nicht bei uns…

Herr Ober, ich habe nun schon zehn Mal Eisbein bestellt und noch nichts bekommen!
Tut mir leid, aber bei solchen Mengen kann es etwas länger dauern!

Herr Ober, haben sie ein Beschwerdebuch?
Mein Herr, wir sind ein Restaurant und keine Bücherei.

Herr Ober, was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem Braten für 8,50 und dem für 10,50?
Der für 10,50 lässt sich leichter schneiden.
Dann ist er also zarter...
Nein, wir geben ein schärferes Messer dazu.

Herr Ober, die Tischdecke ist aber nicht sehr appetitlich.
Tut mir leid, ich wußte ja nicht, daß sie sie mitessen wollten.

Herr Ober, hier auf der Karte steht: Kaviar, was ist das denn?“„Das sind Fischeier, mein Herr!
Gut, dann hauen Sie mir zwei in die Pfanne.

Herr Ober, holen Sie bitte den Geschäftsführer, ich esse dieses undefinierbare Etwas nicht!
Das hat keinen Zweck, der Geschäftsführer isst es bestimmt auch nicht!

Herr Ober, was sagen sie zu dem Haar in der Suppe?
Nichts, denn es versteht mich ja doch nicht.

Die Brötchen sind ja von gestern. Ich will welche von heute haben, verstanden?
Dann kommen Sie morgen wieder.

Bitte bringen Sie mir schnell etwas zu essen, Herr Ober, ich muss gleich weg.
Da kann ich Ihnen unsee Frikadellen empfehlen, die müssen auch weg.

Fragt der Gast den Kellner: Warum sind denn die Spiegeleier teurer als Rühreier?
Weil man Spiegeleier nachzählen kann.


Zurück   |   Startseite  |  Kontakt    |  Wenn Sie mich unterstützen möchten, dann können Sie das hier tun.Spenden

GEGSOFT – Home Artikel Zeitkritik Kochrezepte GEG-FUN Antiwitze Arztwitze Aus Kindermund Beamtenwitze Blondinen Computerwitze Corona-Witze Ethnisches Gastronomie Geologen Homosexuellen-Witze Jüdische Witze Juristen Kalauer 1 Kalauer 2 Kalauer 3 Kifferwitze Kinder und Schüler Klerikales Makaberes Musiker Pärchenwitze Polizistenwitze Schwiegermütter Studenten Vermischtes 1 Vermischtes 2 Wissenschaftler Zoten
EDV-Abkürzungen Fußballer-Zitate Letzte Worte Murphy's Computergesetze Tiefgründige Fragen Schüttelreime
Disk Clean Software-Herstellung bei Microsoft Kokain-Fund bei ALDI Musikbox Führerscheinprüfung Prüfungsfrage Chemie
Glossar
Weisheiten Physik-Wissen  Erotische Elektrostimulation Violet Wand
Sitemap Copyright Impressum Über GEGSOFT.DE Über mich Kontakt

Copyright © 2010-2021 by GEGSOFT – all rights reserved.
Morsecode
Hinweis:
Auf dieser Seite befindet sich ein Zufalls-Button, der beim Anklicken einen zufälligen Eintrag oben anzeigt.
Damit der Zufalls-Button funktioniert, muss Javascript aktiviert sein.
Wie Sie Javascript für Ihren Browser aktivieren, erfahren Sie auf enable-javascript.com ×