Gulasch, Wiener Art

Das Gulasch Wiener Art ist eine Variation nach einem Rezept von Johann Lafer aus der Kategorie „deftige Hausmannskost”.

Zutaten

Symbole:
  wichtige Zutat, muss unbedingt rein
  Standard-Zutat, sollte drin sein
  Zutat, die man nach Geschmack dosieren kann
  Optionale Zutat, für zusätzlichen Pepp
Für 4 Portionen wird benötigt:

Zubereitung

Zwiebeln würfeln und in Butterschmalz 30 Min. goldbraun schmoren. Dabei regelmäßig umrühren.
Rindfleisch in ca. 4 cm große Würfel schneiden. Knoblauch zusammen mit dem Kümmel fein hacken.
Paprikapulver, Tomatenmark, Essig und Fleischbrühe verrühren und zu den Zwiebeln gießen.
Das gewürfelte Fleisch, Lorbeerblätter, Knoblauch und Kümmel zufügen. Deckel auflegen, Gulasch bei schwacher bis mittlerer Hitze 3-4 Std. auf dem Herd oder bei 180°C im Backofen schmoren, bis die Zwiebeln zerfallen und das Fleisch zart ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Lorbeerblätter entfernen.

Anmerkungen

Zum Gulasch passt z.B. Blaukraut oder ein ähnliches Gemüse.
Als zusätzliche Würze kann man etwas Senf, Essig und Zucker verwenden.
Das Gulasch schmeckt am nächsten Tag, wenn die Gewürze eingezogen sind, erst richtig gut.
Als Soßenfänger kann man Salzkartoffeln, Eierspätzle oder Nudeln wie Kordelli, Hörnchen oder Pfpffli® nehmen.
Als Kontrast eignet sich ein frischer grüner Salat, Gurken-, Tomaten- oder Paprikasalat.

Zurück   |   Home   |   Impressum   |   Kontakt
GEGSOFT – Home Artikel Zeitkritik
Kochrezepte Ochsenschwanzsuppe Französische Zwiebelsuppe
Fleischplanzerl (Frikadellen) Paprika-Gulasch Champignon-Rahmgulasch Gulasch, Wiener Art Schweinsbraten Pasta Asciutta
Blaukraut (Rotkohl) Karottengemüse Lauchgemüse Nudelsalat á la GEG
Ayran Lassi Tsatsiki Sahne-Kirsch-Dessert Schokoladenpudding
GEG-FUN Erotische Elektrostimulation Violet Wand
Copyright Impressum Über GEGSOFT.DE Über mich
A
A
A
A
A